Radurlaub im Baltikum

Die mittelalterlichen Städte des Baltikums werden Sie in ihren Bann ziehen. Kilometerlange Sandstrände und malerische Inseln bieten Ihnen den perfekten Ort um zu entspannen. Zwischen Meer und Wäldern, Dünen und Flüssen finden sich Landschaften von beschaulicher Schönheit und unberührter Natur – geradezu perfekt für Ihren Aktivurlaub. Es ist der Zauber dieser Landschaft, so wechselvoll wie die Länder selbst, der eine Reise durch das Baltikum zum Erlebnis macht.

Entdecken Sie in Estland das ursprünglich schöne Gesicht einer grandiosen Naturregion, die sich den Betrachtern weitab von Wirtschaftswachstum und hektischem Treiben in schier unendlichen Wäldern, Seen- und Moorlandschaften offenbart. Verpassen Sie auf Ihrer Reise jedoch auch nicht die Hauptstadt Talinn. Der mittelalterliche Charme der Stadt mit den engen, verwinkelten Gassen und dem dicken Kopfsteinpflaster wird Sie verzaubern.

Ruhe und Beschaulichkeit bestimmen in Lettland vielerorts noch den Alltag der Einheimischen. Hinzu kommt, dass das Land seinen Besuchern ein wahres Naturspektakel bietet. Dies verwundert nicht, ist doch 40% der Landesoberfläche von Wäldern bedeckt, ein weiterer großer Teil ist von Flüssen, Seen, Sumpf- und Moorgebieten durchzogen. Statten Sie unbedingt auch der Hauptstadt Riga einen Besuch ab, deren historische Altstadt Sie begeistern wird.

Auch Litauen hat für Besucher vieles zu bieten: malerische Sandstrände, spektakuläre Architektur, faszinierende Kirchenbauten, unberührte Seen, unverbaute Flüsse und über 200 Naturschutzgebiete. Lernen Sie auf einer Radreise die noch weitgehend unbekannte Schönheit dieses Landes kennen. Auch Litauens Hauptstadt Vilnius ist einen Besuch wert. Lassen Sie sich von der Ruhe und Gelassenheit der Altstadt beeindrucken.

Nachfolgend finden Sie viele Tipps und Hinweise für Ihren Radurlaub im Baltikum.

 


Nach oben

Radreisen im Baltikum

Gerne organisieren wir Ihren Radurlaub im Baltikum

Einige unserer Reiseangebote finden Sie hier...

Oder wie wäre es mit Ihrer Wunschreise...

 


Nach oben

Streckenverlauf und Beschilderung im Baltikum

Radregionen und Radwege im Baltikum

Separat ausgezeichnete Radwege sind oft schwierig zu finden. Trotz allem ist das Baltikum sehr gut per Rad zu erkunden. Einige Dinge sollte man jedoch vor Tourstart beachten:
Die Haupt- und Landstraßen Lettlands und Litauens sind ohne Kopfsteinpflaster und zumeist auch ohne Schlaglöcher. Dafür gibt es viele staubige Sand- und Schotterstrecken. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Reifenbreite von wenigstens 32 mm.
Die Mehrzahl der Straßen ist zwar asphaltiert, aber rau, da sie nach der letzten Asphaltschicht oft mit grobem Rollsplitt abgedeckt werden. Nachdem in den letzten Jahren zunächst viele der vorhandenen Asphaltstraßen ausgebessert wurden, werden inzwischen wichtige Verbindungsstrassen verbessert: So kann die empfohlene EuroVelo-Route zwischen Liepaja und Riga inzwischen komplett asphaltiert gefahren werden (Achtung: Auch scheinbar neue Karten weisen das noch nicht aus!).
Dichten Verkehr gibt es mittlerweile in Großstädten und ihrem unmittelbaren Umland sowie auf den Hauptstrecken. Aber auch in sommerlichen Erholungsgebieten wie zum Beispiel der litauischen Westküste ist mit zunehmendem Verkehr und seinen negativen Folgen für Radler zu rechnen.
Gelegentlich ist es angebracht, mit Vorsicht auf schmalen Landstraßen zu radeln. Dort können rasende LKWs und Pkws einem das Leben schwer machen, wenn sie wenig Rücksicht nehmen!
Tipp: Ein Rückspiegel am Fahrradlenker, um möglichst früh herannahende Fahrzeuge zu erkennen.
Rastplätze für Radler, die vom Regen überrascht werden, sind die gelegentlich überdachten Sitzbänke der Bushaltestellen, die es etwa alle 5 km entlang der Landstraßen gibt.

In Estland gibt es ein gut ausgebautes Netz von Fahrrradrouten (zumeist keine separaten Radwege). Diese führen jedoch zum Teil über Schotterstraßen und Waldwege, so dass man die Wege vorab mit gutem Kartenmaterial abgleichen sollte. Das nach den Vorgaben Dänemarks und des ECF errichtete Beschilderungssystem enthält jedoch alle für Radler wichtigen Informationen: Zielangabe, Richtungsangabe und Entfernungsangabe. Daneben sind die Routen auch landesweit durchnummeriert worden. 5 Hauptrouten und 6 Nebenrouten existieren derzeit und überdecken das kleine Land ausreichend gut.


Nach oben

Länderinfos - Baltikum / Estland

Allgemeines Estland
Estland (estnisch Eesti) ist ein Staat in Nordeuropa und das nördlichste Land des Baltikums. Es grenzt im Süden an Lettland, im Osten an Russland sowie im Norden und Westen an die Ostsee. Über den Finnischen Meerbusen hinweg bestehen enge Beziehungen zu Finnland.
Estland wurde am 1. Mai 2004 im Zuge der EU-Erweiterung 2004 Mitglied der Europäischen Union.
Die Fläche beträgt 45.227 km². Die Verwaltungsstruktur gliedert sich in 15 Landkreise, 33 Städte, 11 Minderstädte und zahlreiche Siedlungen und Dörfer.

Die Einwohnerzahl beträgt 1.324.333, davon ethnische Esten: 69%; weitere ethnische Gruppen: Russen 26%, Ukrainer 2%, Weißrussen 1%, Finnen 0,8%, andere 1,2%.
Die Hauptstadt ist Tallin/Reval mit ca.396.010 Einwohnern, es folgen Tartu mit ca. 101.483 und Narva mit. ca. 67.144 Einwohnern.

Sprache
Es wird estnisch gesprochen.

Währung / Geldwechsel
Es gibt die estnische Krone (EEK – 1€ = 15,65 EEK).
Ab dem 1.Januar 2011 gibt es auch den EURO.

Klima
Es herrschen lange, kalte Winter, kurze, aber durchaus auch heiße Sommer. Zu letzterer Jahreszeit empfiehlt es sich, neben Regenschutz auch wärmere Kleidung für den Abend einzupacken.

Zeitzone
In Estland gilt die Osteuropäische Zeitzone, MEZ + 1Stunde im Winter, MEZ + 1Stunde im Sommer, d.h. immer eine Std. vor.

Strom
Die Netzspannung liegt bei 230Volt mit einer Frequenz von 50Hertz.
Euro-Norm-Stecker (dünner, flacher Stecker ohne Schutzkontakt) passen immer.

Telefon und Internet
Die internationale Vorwahl für Estland: 00372. Zur Durchwahl aus Estland nach Deutschland wählt man 0049 plus Ortsnetzvorwahl ohne 0. Vorwahl für Österreich: 0043, für die Schweiz: 0041.
Öffentliche Telefone funktionieren mit Wertkarten, erhältlich in größeren Geschäften, Tankstellen und Kiosken, teilweise ist es auch möglich mit Kreditkarte zu telefonieren.
Der Mobilfunk läuft über die Netztechnik: GSM 900/1800.
Das Internet Länderkürzel: .ee.

Notrufnummern (Festnetz und mobil)
Polizei 110, Feuerwehr und Ambulanz 112.

Gesetzliche Feiertage

Neben den üblichen Feiertagen, wie Weihnachten, Silvester und Ostern, fallen noch folgende an:
24.02. Nationalfeiertag, 23.06. Siegestag, 24.06. Johannistag, 20.08. Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit.

Öffnungszeiten
POST: Mo – Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 09.30-15.00 Uhr.
BANKEN: Mo – Sa 09.00-18.00 Uhr.
GESCHÄFTE: Mo – Fr 09.00-19.00 Uhr, Sa 08.00-17.00 Uhr.
SHOPPING-CENTER bis 22.00 Uhr.
SUPERMÄRKTE: Mo – Fr 09.00-22.00 Uhr, Sa – So 10.00-21.00 Uhr.
BÜROZEITEN: 09.00-17.00/18.30 Uhr.

Einreisebestimmungen / Visumsvorschriften
Einreise für deutsche Staatsangehörige mit gültigem Personalausweis oder Reisepass. Auch Kinder benötigen gültige Einreisedokumente. Staatsangehörige anderer Länder erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den geltenden Bestimmungen.

Gesundheitsbestimmungen / Impfungen
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes.
Landesweit kommt es von April – Oktober zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Bei Aufenthalt in dieser Zeit ist eine Impfung empfohlen.

Straßenverkehr
Es gelten keine besonderen Regeln. Es wird rechts gefahren.

Radfahren
Es gibt viele staubige Sand- und Schotterstrecken. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Reifenbreite von wenigstens 32 mm.
Tipp: Ein Rückspiegel am Fahrradlenker, um möglichst früh herannahende Fahrzeuge zu erkennen.

Öffentlicher Nahverkehr / Fahrradmitnahme
Bahn: Die Mitnahme von Rädern im Gang oder im Einstiegsraum ist gestattet (teilweise auch zwischen den drei Staaten) und oft völlig problemlos möglich.
Fähre: Fähren auf den Flüssen oder zu den Inseln nehmen eigentlich immer Fahrräder mit.

Anreise
Schiff: Stressfrei und bequem ist weiterhin die Anreise per Schiff. Mit einem Zwischenstopp in Helsinki erreicht man von Rostock aus seit 2007 wieder relativ einfach Tallinn. Die Fähren der TALLINK Superfast-Ferries verkehren täglich in beiden Richtungen. Fahrzeit ca. 24 Stunden bis Helsinki und 2,5 Std. später geht es weiter nach Tallinn, wofür die Fähren nochmal 2,5 Std. benötigen. Die Durchgangspreise liegen zwischen 106 €/Pers. und Fahrt im Schlafsessel bis 241 €/Pers. und Fahrt in einer 4er-Außenkabine. Das Fahrrad kostet 19 €. Nähere Infos unter www.superfast.com bzw. s. Adr.)
Flug: Verbindungen nach Tallinn (TLL).




Nach oben

Länderinfos - Baltikum / Litauen

 

Allgemeines Litauen
Litauen (litauisch Lietuva) ist ein Staat in Europa und der südlichste der drei baltischen Staaten. Es grenzt im Westen an die Ostsee und hat gemeinsame Grenzen mit Lettland, Weißrussland, Polen und der russischen Oblast Kaliningrad.
Litauen ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedstaat der Europäischen Union (siehe: EU-Erweiterung 2004).
Die Fläche beträgt 65.00 km². Die Verwaltungsstruktur gliedert sich in 10 Distrikte.

Die Einwohnerzahl beträgt 3,69 Mio.
Die Hauptstadt ist Vilnius (Wilna) mit ca. 650.000 Einwohnern, es folgen Kaunas mit ca. 360.637 und Klaipeda mit 187.316 Einwohnern.

Sprache
Es wird litauisch gesprochen.

Währung / Geldwechsel
Es gibt die Litas (LTL – 1€ = 3,45159LTL).
Mit Ihrer EC-Karte, die gleichzeitig Maestro-Karte ist, bekommen Sie aus allen Geldautomaten Landeswährung. Fragen Sie Ihre Bank, ob Ihre EC-Karte auch für das Ausland frei geschaltet ist.

Klima
Litauen hat gemäßigtes kontinentales Klima. Im Allgemeinen ist es eher wechselhaft. Die Sommer sind warm. Auch im Frühling und Herbst ist es relativ mild, doch es gibt kalte Winter, die oft mit starken Schneefällen einhergehen.

Zeitzone
Es gilt die Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1 Stunde.

Strom
Die Netzspannung liegt bei 220 Volt mit einer Frequenz von 50Hertz.
Euro-Norm-Stecker (dünner, flacher Stecker, ohne Schutzkontakt) passen, Stecker mit Schutzkontakt passen nicht immer.

Telefon und Internet
Die internationale Vorwahl für Litauen lautet: 00370.
Von Litauen nach Deutschland: 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Danach die Ortsvorwahl ohne die 0 wählen.
Die zahlreichen öffentlichen Telefonzellen funktionieren mit Telefonwertkarten, die in größeren Geschäften, bei Tankstellen und an Kiosken zu kaufen sind. Teilweise können Sie mit der Kreditkarte telefonieren.
Der Mobilfunk läuft über GSM 900 und Dualband GSM 900/1800.
Das Internet Länderkürzel: .lt.

Notrufnummern
Feuerwehr 01, Polizei 02 und Ambulanz 03 (aus dem Festnetz).
112 für Handyanrufe.

Gesetzliche Feiertage
Neben den üblichen, kommen noch folgende dazu:
16.02. Tag der Eigenstaatlichkeit (93.Jahrestag), 11.03. Unabhängigkeitstag (20.Jahrestag), 24.06. Johannistag, 06.07. Nationalfeiertag, 15.08. Maria Himmelfahrt.

Öffnungszeiten

BANKEN: Mo - Fr 09/10.00-16/18.00 Uhr, manchmal auch Sa Vormittag.
BEHÖRDEN: Mo - Fr 08.00-12.00, 13.00-17.00 Uhr.
GESCHÄFTE: Mo - Fr 09/19.00-18/20.00 Uhr, manchmal Mittagspause, Sa 09/10.00-15.00Uhr; Lebensmittelgeschäfte Mo - Sa 08.00-20.00 Uhr; Supermärkte haben meist an allen Wochentagen von 08.00 -22.00 Uhr geöffnet, zum Teil auch 24 Stunden.
MUSEEN: Mi - So 11/12.00-17/19.00 Uhr.
POST: Mo - Fr 08/09.00-16/19.00 Uhr, in Vilnius auch Sa und So Vormittag.

Einreisebestimmungen / Visavorschriften
Für die Einreise nach Litauen benötigen deutsche Staatsbürger  einen gültigen Reisepass. Der Pass muss noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Kinder können auch mit dem Kinderausweis einreisen. Außerdem Außerdem notwendig sind ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.
Staatsbürger anderer Länder erkundigen sich bitte beim jeweiligen Konsulat nach den geltenden Bestimmungen.

Gesundheitsbestimmungen / Impfungen
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.
Landesweit kommt es von April – Oktober zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Bei Aufenthalt in dieser Zeit ist eine Impfung empfohlen.

Straßenverkehr
Wer seinen Führerschein noch keine zwei Jahre besitzt darf höchstens 90  km/h fahren.
Tagsüber muss ganzjährig mit Abblendlicht gefahren werden.

Radfahren
Es gibt viele staubige Sand- und Schotterstrecken. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Reifenbreite von wenigstens 32 mm.
Tipp: Ein Rückspiegel am Fahrradlenker, um möglichst früh herannahende Fahrzeuge zu erkennen.

Öffentlicher Nahverkehr / Fahrradmitnahme
Bahn: Die Mitnahme von Rädern im Gang oder im Einstiegsraum ist gestattet (teilweise auch zwischen den drei Staaten).
Bus: Viele Busse befördern Radfahrer und ihre Räder, obwohl man keinen Anspruch darauf hat.
Fähre: Fähren auf den Flüssen oder zu den Inseln nehmen eigentlich immer Fahrräder mit.

Anreise
Bahn:Die besten Verbindungen führen über Warschau: dreimal täglich Expresszüge ab Berlin-Ostbahnhof bzw. Lichtenberg, von Warschau (Umsteigen auf dem Zentralbahnhof!) aus fahren Anschlusszüge nach Vilnius und Kaunas, auch nachts.
Fähre: Täglich von Kiel nach Klaipeda und zurück verkehren die MS "Lisco Gloria" bzw. MS "LISCO OPTIMA" der LISCO Baltic Service GmbH und erreichen 22 Std. später ihr Ziel.




Nach oben

Links und Hinweise

 


Nach oben

Literatur und Reiseführer

Wir empfehlen folgende Literatur, Reiseführer, Karten etc. für das Baltikum:

  • Cyklos-Fahrrad-Reiseführer Baltikum
  • Baedeker Reiseführer Baltikum
  • ADFC Reiseführer (plus) Baltikum
  • Michael Müller Reiseführer Baltische Länder
  • Marco Polo Reiseführer Baltikum
  • DuMont Reiseführer Baltikum
  • Reiseknowhow Reiseführer Estland, Lettland, Litauen

Bestellungen für Kartenmaterial, Routenbücher und Reiseführer können Sie versandkostenfrei bei unserem Partner Buch24.de tätigen.

 


Nach oben

 


Nach oben

Stand: November 2010
Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Anregungen, Hinweise, Kommentare etc. bitte an info(at)radurlaub-weltweit.de. Vielen Dank!

Reisefinder

 
 
 
Mitglied im Forum andersreisen