Radurlaub in Belgien

Die Kurorte an der Küste und die langen Sandstrände Belgiens bieten ideale Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub. Doch nicht nur das Meer fasziniert Besucher in Belgien.
Besuchen Sie den flachen Norden mit seinen reichen Kunststädten, genießen Sie die leckere belgische Schokolade und entdecken Sie historische Städte der keltisch-germanischen Kultur.
In den hügeligen, grünen Ardennen erwartet Sie ein Paradies für Aktivurlauber. Neben einem einzigartigen Naturgebiet locken hier pittoreske Städtchen, eingebettet in tiefen Flusstälern oder auf Hügelkuppen.

Flandern begeistert vor allem mit seiner wunderschönen Natur, den vielen Schlössern und Parks und natürlich mit seinen schönen Rad- und Wanderstrecken. Zu entdecken gibt es hier aber auch unübertroffene Kunst und Kultur in charmanten und lebhaften Städten, idyllisch gelegene Dörfer, ein gut ausgebautes Freizeitangebot und kilometerlange Sandstrände.
Nicht verpassen sollten Sie außerdem die Stadt Brügge. Die historische Innenstadt gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und darf bei keinem Flandernbesuch fehlen.

Die Provinz Limburg ist nicht nur eine Oase für Radfahrer, sondern beheimatet mit der Römerstadt Tongeren auch die älteste Stadt Belgiens. Ein Besuch lohnt auf alle Fälle.
Fast 2000 Kilometer Radwege entlang an weitläufigen Feldern, durch grüne Wälder, vorbei an Obstplantagen, imposanten Schlössern und entlang der Kanäle bieten in der Provinz die Basis für einen entspannten Radurlaub inmitten schönster Naturlandschaften.
Außerdem locken etliche Natur- und Besucherzentren Naturliebhaber und informieren über die heimische Flora und Fauna.

Nachfolgend finden Sie viele Tipps und Hinweise für Ihren Radurlaub in Belgien.

 


Nach oben

Radreisen in Belgien

Gerne organisieren wir Ihren Radurlaub in Belgien. 

Einige unserer Reiseangebote finden Sie hier...

Oder wie wäre es mit Ihrer Wunschreise...

 


Nach oben

Streckenverlauf und Beschilderung in Belgien

Radregionen in Belgien

Durch ganz Flandern verläuft ein markierter Radfernweg: die „Vlaanderen Fietsroute“ (Flandernroute). Die Strecke ist rund 800 km lang und in beiden Richtungen ausgeschildert. Radwanderer werden auf ihr durch die malerischen Gebiete der flämischen Provinzen Limburg, Antwerpen, Flämisch Brabant, Ost- und West-Flandern geführt.

Ganz Flandern bietet sich hervorragend für längere Radtouren an. Alle Radwege sind perfekt ausgeschildert, miteinander verknüpft und bilden ein enges Radwegenetz. Je mehr Kreuzungen bzw. Knotenpunkte das Radwegenetz hat, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, Ihre Route spontan zu ändern. Und genau diese Flexibilität ist der große Trumpf des Radwegenetzes. Sie können Ihre Route abkürzen, verlängern oder einen Abstecher machen, wo und wann Sie möchten. Die Knotenpunkte sind nummeriert und mit einer Orientierungstafel versehen, so dass man sogar ohne Karte nach Lust und Laune radeln kann.

Besonders in der flämischen Provinz Limburg kommen Radler voll auf ihre Kosten. Hier lädt das dichteste Radwegenetz Flanderns zu genussvollen Touren ein.

 


Nach oben

Länderinfos - Belgien

Allgemeines
Belgien (niederländisch België, französisch Belgique), amtlich Königreich Belgien (ndl. Koninkrijk België, frz. Royaume de Belgique), ist ein Staat in Westeuropa, der an die Nordsee sowie an die Niederlande, an Deutschland, Luxemburg und Frankreich grenzt.
Belgien ist EU-Mitglied.
Die Fläche beträgt 30.528 km². Die Verwaltungsstruktur gliedert sich in 3 Regionen und 12 Provinzen.
Die Einwohnerzahl beträgt ca. 10.403.900.
Die Hauptstadt Brüssel zählt ca. 1.050.143 Einwohner, es folgen als zweitgrößte Stadt Antwerpen mit ca. 459.805 und Gent als drittgrößte Stadt mit seinen ca. 231.493 Einwohnern.

Sprache
60 % Niederländisch (Flämisch), 40 % Französisch; weniger als 1 % Deutsch (vorwiegend in der Region Eupen).

Währung / Geldwechsel
Es gilt der Euro.

Klima
Gemäßigtes Klima. Warmes Wetter von Mai bis September. Trotz Schneefällen sind die Winter, außer in den Ardennen, nicht sehr kalt.

Zeitzone
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Strom
Die Netzspannung von Königreich Belgien ist 220 V, 50 Hz, in manchen Regionen auch 130 V, somit ist ein Adapter zu empfehlen.

Telefon und Internet
Die internationale Vorwahl ist die 0032. Nach Deutschland wählen Sie die 0049, nach Österreich die 0043 und in die  Schweiz die 0041, dann die Ortsvorwahl ohne 0 und die Rufnummer.
Es gibt zahlreiche öffentliche Münz- und Kartentelefone. Die Telefonkarte Telecard ist in Postämtern, Bahnhöfen und bei einigen Zeitungskiosken erhältlich.
Der Mobilfunk läuft über GSM 900 und 1800.
Das Internet Länderkürzel: .be.

Notrufnummern
Unfall, Feuerwehr und Krankenwagen 100, Polizei 101 und allgemein 112.

Gesetzliche Feiertage
Zu den üblichen, kommen noch folgende dazu:
11. 07. Fest der flämischen Kulturgemeinde (nur in Flandern), 21. 07. Nationalfeiertag, 15. 08. Mariä Himmelfahrt, 27. 09. Fest der frankophonen Kulturgemeinde (nur in Wallonien), 4. 10. Unabhängigkeitstag, 11. 11. Gedenktag zum Ende des 1. Weltkrieges.

Öffnungszeiten
BANKEN: Mo – Fr 09.00-16.00 Uhr.
POST: Mo - Fr 09.00-17.00 Uhr und Sa 09.00-12.00 Uhr.
GESCHÄFTE: Mo bis Sa 09.00Uhr-19.00 Uhr.

Einreisebestimmungen / Visavorschriften
Einreise für deutsche Staatsbürger mit gültigem Personalausweis oder Reisepass. Kinder benötigen einen gültigen Personalausweis oder Kinderreisepass oder  Eintrag im elterlichen Reisepass für unter 16 Jahren.

Gesundheitsbestimmungen / Impfungen
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition Meningokokken-Impfung für Kinder und Jugendliche.

Straßenverkehr
Keine besonderen Regeln.

Radfahren
Gut ausgebaute Fahrradwege. 

Öffentlicher Verkehr / Fahrradmitnahme
Bahn: Die Fahrradmitnahme ist prinzipiell in allen Zügen der Belgischen Bahn möglich. Ausnahmen gibt es in einzelnen Zügen des Berufsverkehrs (P) sowie im Thalys (Mitnahme hier nur verpackt in Fahrradtasche, max. 120 x 90 cm).
Küstentram: In der "Kusttram" entlang der belgischen Küste ist auf der gesamten Strecke die Mitnahme von Fahrrädern möglich. Das Fahrradticket kostet 2 €.
Bus/Straßenbahnen: Die Mitnahme von Fahrrädern in Bussen und Straßenbahnen ist in Belgien leider nicht möglich.

Anreise
Bahn: Der ICE International verkehrt zwischen Frankfurt und Brüssel, IC-Verbindungen gibt es ab Köln. Außerdem fährt der Thalys ab Köln, Aachen und Düsseldorf nach Brüssel.
Flug: Ab Berlin, Frankfurt, Hamburg und München nach Brüssel.




Nach oben

Links und Hinweise

 


Nach oben

Literatur und Reiseführer

Wir empfehlen folgende Literatur, Reiseführer, Karten etc. für Belgien und Flandern:

  • bikeline Radatlas Flandern
  • bikeline Radatlas Limburg
  • bikeline Radkarte Flandern
  • ADFC-Regionalkarte Aachen / Dreiländereck
  • Baedeker Reiseführer Belgien
  • DuMont Reiseführer Belgien

Bestellungen für Kartenmaterial, Routenbücher und Reiseführer können Sie versandkostenfrei bei unserem Partner Buch24.de tätigen.

 


Nach oben

 


Nach oben

Stand: November 2010
Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Anregungen, Hinweise, Kommentare etc. bitte an info(at)radurlaub-weltweit.de. Vielen Dank!

Reisefinder

 
 
 
Mitglied im Forum andersreisen