Radurlaub in Großbritannien

Viele Menschen verbinden Großbritannien spontan mit schlechtem Essen, ekelhaftem Wetter und unfreundlichen Engländern. Dass dies totaler Unfug ist, davon sollten Sie sich selbst überzeugen – auf einer Reise durch das wunderschöne Großbritannien, Sie werden begeistert sein!

In Cornwall ist die einzigartige Küstenlandschaft durch die rauen Steilküsten, die sich mit kilometerlangen Stränden und malerischen Buchten abwechseln, die unberührte Natur und das milde Klima geprägt. Etwas unverständlich ist, dass die Region von ausländischen Touristen noch weitgehend unentdeckt geblieben ist, gibt es hier doch zahlreiche Möglichkeiten: Genießen Sie eine Wanderung im Moor oder bewundern Sie einen der prunkvollen Landschaftsgärten, lassen Sie sich von den regionalen Köstlichkeiten aus dem Meer verwöhnen, gehen Sie auf eine Tour in die urwüchsigen Wälder. Besuchen Sie die historischen Fischerdörfer. Oder Sie verbringen ein paar Stunden an einem der über 300 Strände. Nach einer abwechslungsreichen Radtour können Sie den Abend im Minack Theatre ausklingen lassen, einem ganz besonderen Freilichttheater mit einzigartiger Kulisse, direkt an einem Felsenabhang der Südküste gelegen. Während Ihrer Reise durch Cornwall radeln Sie auf verwunschenen Wegen auf den Spuren von Rosamunde Pilcher durch eine Welt voller Zauber und Phantasie.

Schottland ist voller romantischer, rauer, spektakulärer und verträumter Landschaften. Die unglaubliche Vielfalt wird Sie beeindrucken: Entspannen Sie an malerischen Sandstränden, erleben Sie wilde Felsküsten, radeln Sie an saftig grünen Wiesen vorbei und bestaunen Sie die bizzaren Berglandschaften. Nicht zu vergessen ist auch die faszinierende schottische Inselwelt, welche eine ganze Reihe besonderer landschaftlicher Schätze bereithält. Zeit nehmen sollten Sie sich außerdem für den Besuch der Städte Glasgow und Edinburgh. Während sich Edinburgh voller historischer Tradition und Stolz präsentiert, hat Glasgow gerade einen spektakulären Wandel von der kohlegeschwärzten Arbeiterstadt hin zur modernen Wirtschaftsmetropole vollzogen.

 

Nachfolgend finden Sie viele Tipps und Hinweise für Ihren Radurlaub in Großbritannien.

 


 

 

 

 

 

Nach oben

Radreisen in Großbritannien

Gerne organisieren wir Ihren Radurlaub in Großbritannien. 

Einige unserer Reiseangebote finden Sie hier...

Oder wie wäre es mit Ihrer Wunschreise...

 


Nach oben

Streckenverlauf und Beschilderung in Großbritannien

Radregionen und Radwege in Großbritannien

Radwege
Sehr gut zu fahren sind die B-Roads (die orangen auf den OS-Karten). Kleinere A-Roads (drei- und vierstellig, rot) gehen auch noch gut. In dünn besiedelten Gebieten (Highlands) muss man manchmal auf den einstelligen A-Roads fahren weil es keine Alternative gibt. Das geht meistens aber problemlos. Meiden sollte man die A 82 von Fort Augustus nach Inverness. Sie ist sehr eng, ohne Ausweichmöglichkeiten und wird sehr stark von Reisebussen und LKWs befahren. Es gibt aber Alternativen (Great Glen Cycle Trail durch den Wald oder kleinere Straßen auf der anderen Seite des Lochs). Gerade auf den kleineren Straßen muss man sich auf der gesamten Insel auf häufige kurze und knackige Steigungen gefasst machen, vor allem im Südwesten (Cornwall, Devon) und für den Lake District und die North York Moors. In Schottland und im Osten sind die Steigungen im Vergleich dazu eher gemäßigt.
Beachten Sie bitte, dass in Großbritannien Linksverkehr herrscht!

Cornwall
Cornwall lässt sich perfekt mit dem Rad erkunden. Es gibt mehrere spezielle Wege an der Küste entlang oder durch Moorgebiete und Täler, die nur für Radfahrer bestimmt sind, etwa den »Tarka Trail« von Barnstaple nach Braunton in Devon oder den »Camel Trail« von Padstow nach Wadebridge in Cornwall. Sie alle ermöglichen sichere, einfache Radtouren in herrlicher Umgebung. Auf Wanderwegen ist das Radfahren nicht erlaubt, das gilt auch für den »South West Coast Path«. Allerdings dürfen Radfahrer Reitwege sowie nicht klassifizierte Wege und Straßen benutzen, die Teil des öffentlichen Wegenetzes sind. Auf Reitwegen ist Wanderern und Reitern dabei Vorrang einzuräumen.

Schottland
Über 1200 km des Nordseeküstenradwegs führen durch Schottland. Der Weg geht über die Shetland- und Orkney-Inseln von John O`Groats im äußersten Norden Schottlands über Inverness, Aberdeen und Edinburgh bis nach Berwick-upon-Tweed, wo er an den Nordseeküstenradweg England anschließt. Die Route trägt im National Cycle Network die Nummer 1 (NCN 1).

Eine gemeinnützige Organisation in Schottland konstruiert und beschildert jedoch noch weitere Radwege unter dem Namen NCN. Es handelt sich um eine Mischung aus ehemaligen Eisenbahnstrecken, Nebenstraßen und vereinzelt neu angelegten Abschnitten. Die einzelnen Routen sind nummeriert. Empfehlenswert sind:

  • NCN 7 („Lochs and Glens“): Carlisle - Newton Steward - Glasgow - Pitlochry - Inverness: Der Abschnitt Aberfoyle-Killin ist eine der schönsten und spektakulärsten des NCN. Pitlochry-Inverness folgt Nebenstrecken, stillgelegten Teilen der alten A9 und über den Pass von Drumnochter einem neu angelegten Weg neben der A9.
  • NCN 75 : Glasgow-Edinburgh: Entlang stillgelegter Bahnlinien
  • Regionale Route 43: Glasgow-Edinburgh: Entlang des "Union Canal" und des "Forth-Clyde-Canal". Autofreier Weg von Innenstadt zu Innenstadt. Wie alle Kanalrouten in Großbritannien, wird der Pfad von "British Waterways" unterhalten. Offiziell benötigt man für die Benutzung einen Erlaubnisschein (permit) von British Waterways (kostenlos), und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf dem Pfad sind 10km/h (6mph). Beide Punkte werden praktisch von niemandem beachtet. Vor allem innerhalb der Städte ist der Pfad sehr beliebt bei Spaziergängern, man sollte also vorsichtig fahren.
  • NCN 78: Campbelltown (Kintyre)-Inverness. Der Abschnitt Fort William-Inverness ist der Great Glen Cycle Way: die momentane Streckenführung ist allerdings nur für Mountainbikes zu bewältigen. Die empfohlene Alternative für Tourenräder ist von Fort William bis Fort Augustus am Caledonian Canal entlang und dann weiter auf der (kaum befahrenden) Südseite des Loch Ness.

 


Nach oben

Länderinfos - Großbritannien





Nach oben

Links und Hinweise

 


Nach oben

Literatur und Reiseführer

Wir empfehlen folgende Literatur, Reiseführer, Karten etc. für Großbritannien:

  • Cyklos-Fahrrad-Reiseführer Radfahren in England
  • Cyklos-Fahrrad-Reiseführer Radfahren in Schottland
  • Lonleyplanet Cycling Britan
  • Baedeker Reiseführer Großbritannien
  • Vis a Vis Reiseführer Großbritannien
  • Reiseknowhow Reiseführer England
  • Marco Polo Reiseführer England
  • Michael Müller Reiseführer England

Bestellungen für Kartenmaterial, Routenbücher und Reiseführer können Sie versandkostenfrei bei unserem Partner Buch24.de tätigen.

 


Nach oben

 


Nach oben

Stand: November 2010
Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Anregungen, Hinweise, Kommentare etc. bitte an info(at)radurlaub-weltweit.de. Vielen Dank!

Reisefinder

 
 
 
Mitglied im Forum andersreisen