Radurlaub in der Portugal

Mit der Vielgestaltigkeit des Landes fasziniert Portugal jeden, der einmal dort war.
Im Süden verleihen einsame, goldene Sandstrände, jedoch gleichzeitig bizarre Felslandschaften der Algarve ihren einmaligen Charme.
Weiter im Landesinneren prägt die unendliche Weite mit im Wind wogenden Weizenfeldern das Landschaftsbild. Hier und da findet man historische Städtchen und idyllische Dörfer mit weißgetünchten Häusern.
Entdecken Sie unbedingt Lissabon. Die lebhafte Stadt der sieben Hügel mit faszinierender Aussicht auf den Fluss Tejo, den Atlantik und das einzigartige Stadtbild mit den Mosaik-verzierten Bauwerken zieht jeden in ihren Bann. Burgen und Klöster in und um Lissabon erzählen die Geschichte der portugiesischen Architektur und Kunst.
Weiter im Norden erwarten Sie außer den zahlreichen historischen Denkmälern gebirgiges Gebiet mit schroffen Hängen und klaren Gletscherseen, eine üppige Vegetation und zahlreiche Flüsse und Nationalparks.
Auch Porto mit seinem Altstadtzentrum (UNESCO-Welterbe) und die malerischen Weinberge entlang des „goldenen“ Flusses Douro in der Region um Porto sind eine Reise wert.

 

Nachfolgend finden Sie viele Tipps und Hinweise für Ihren Radurlaub in Portugal.

 


Nach oben

Radreisen in der Portugal

Gerne organisieren wir Ihren Radurlaub in der Portugal.

Einige unserer Reiseangebote finden Sie hier...

Oder wie wäre es mit Ihrer Wunschreise...

 


Nach oben

Streckenverlauf und Beschilderung Veloland Schweiz

Radregionen in Portugal

Ausgezeichnete Radwege gibt es bislang nur wenige: in Lissabon am Tejo-Ufer zwischen Alcantara und Belém sowie nördlich des ehemaligen Expo-Geländes, nahe Porto, entlang einiger Abschnitte an der Algarve, zwischen Cascais und Guincho und zwischen Trafaria und Costa de Caparica. Das Straßennetz des Landes befindet sich in der Phase der Modernisierung. Die Hauptstraßen an der Küste sind zum größten Teil gut ausgebaut und ein breiter Standstreifen erleichtert dort das Radfahren. Wer nur auf schmalen Reifen fährt, sollte es sich generell überlegen, ob er den Nebenstraßen mit schlechteren Oberflächen ausweicht. Im Norden und im Gebirge sind dies allerdings oft ruhige, fast autofreie Strecken. In den großen Städten Lissabon und Porto weisen viele Straßen Kopfsteinpflaster auf. Die Verkehrsdichte im Land nimmt ständig zu, hat aber noch nicht mitteleuropäische Verhältnisse erreicht. Daher sollten, wo immer möglich und machbar, große Straßen gemieden werden.

 

 


Nach oben

Länderinfos - Portugal

Allgemeines
Portugal (amtl. República Portuguesa) ist ein europäischer Staat im Westen der iberischen Halbinsel. Im Westen und Süden wird es vom Atlantischen Ozean, im Osten und Norden von Spanien begrenzt. Zum portugiesischen Staatsgebiet gehören die Inseln der Azoren und Madeira (mit Porto Santo). Seit 1986 ist Portugal EU-Mitglied.
Die Fläche beträgt 92.391 km². Die Verwaltungsstruktur gliedert sich in 20 Provinzen.
Die Einwohnerzahl liegt bei 10.676.910.
Die Hauptstadt ist Lissabon und zählt etwa 482.678 Einwohner. Es folgen als zweitgrößte Stadt Porto mit 249.633 und Amadora mit ca. 178.858 Einwohnern. 

Sprache
Als Amtssprache gilt Portugiesisch.

Währung / Geldwechsel
Es gilt der Euro. Geld kann in Banken, Sparkassen, Wechselstuben oder an Geldwechselautomaten umgetauscht werden.

Klima
Das Klima im Norden ist ein mildes atlantisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und häufigem Regen (Oktober bis April). Allmählich geht dieses zum Mittelmeerklima des Südens mit heißen und trockenen Sommern über. Gemäßigtes Klima herrscht in Lissabon. Die Sommerhitze (Mai bis September) wird durch kühle Winde vom Norden her gemildert (durchschnittliche Sommertemperatur: 22Grad, die Wintertemperatur mindestens 10Grad). Mediterranes Klima hat die Algarve im Süden.

Zeitzone
MEZ – 1Std. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter jeweils -1 Std.
Azoren: MEZ – 2Std. Differenz zu Mitteleuropa immer -2 Std.

Strom
Die Netzspannung liegt bei 230 V, 50 Hz. Die Steckdosen entsprechen europäischer Norm.

Telefon und Internet
Die internationale Vorwahl lautet: 00351. Von Portugal nach Deutschland wählen Sie die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041.
In den öffentlichen Telefonzellen können Münzen oder spezielle Telefonkarten benutzt werden, die in den Geschäften der Telecom Portugal, in den Postämtern, an einigen Kiosken und in einigen Tabakwarenläden (vor Ort ausgewiesen) erworben werden können.
Der Mobilfunk läuft über GSM 900/1800.
Das Internet Länderkürzel: .pt.

Notrufnummern
Polizei und Rettungsdienst 115.

Gesetzliche Feiertage
Zu den üblichen kommen noch folgende dazu:
24. 02. Mardi Gras (Karneval), 25. 04. Freedom Day, 10. 06. Portugal-Tag,
23.06. Fronleichnam, 15. 08. Mariä Himmelfahrt, 05. 10. Tag der Republik,
01. 12. Unabhängigkeitstag, 08. 12. Mariä Empfängnis.

Öffnungszeiten
BANKEN: Mo - Fr 08.30-15.00 Uhr. Einige Banken in Lissabon haben Mo - Fr bis 18.00 Uhr geöffnet.
POSTÄMTER (correios): Mo – Fr 09.00-18.00 Uhr. Die Hauptpostämter in Lissabon und an den Flughäfen sind auch samstags geöffnet.
GESCHÄFTE: Mo - Fr 09.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr (im Dezember bis 18.00 Uhr), Sa 09.00-13.0 0Uhr (im Dezember auch 15.00-19.00 Uhr geöffnet). Einkaufszentren sind 10.00-24.00 Uhr geöffnet.

Einreisebestimmungen / Visavorschriften
Einreise für deutsche Staatsangehörige mit gültigem Personalausweis oder Reisepass. Auch Kinder benötigen gültige Einreisedokumente. Staatsangehörige anderer Länder erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den geltenden Bestimmungen.

Gesundheitsbestimmungen / Impfungen
Empfehlenswert ist die Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes - Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Polio (Kinderlähmung).

Straßenverkehr
Rechts hat Vorfahrt, jedoch motorisierte Fahrzeuge immer vor Radfahrern und Fuhrwerken.

Radfahren
Die meisten großen Brücken sind offiziell für Radfahrer gesperrt.
Zwar gilt offiziell die Rechts-vor-Links-Regel wie bei uns, aber eben nicht für Radfahrer. Motorisierte Fahrzeuge haben in Portugal immer Vorfahrt vor Radfahrern und Gespannen.

Öffentlicher Nahverkehr / Fahrradmitnahme
Bahn: Die übliche Form der Fahrradmitnahme durch die Portugiesische Staatsbahn ist so gut wie nicht möglich.
Bus: Die Mitnahme des Fahrrades in Überlandbussen (Expressbus) ist manchmal möglich, hängt aber sehr vom guten Willen des Busfahrers ab. Vorbedingung ist, dass das Rad komplett verpackt ist (boxed). Stadtbusse und Straßenbahnen erlauben den Fahrradtransport nicht, die Metro dagegen neuerdings schon – allerdings nur sonntags.
Fähre: Auf allen Autofähren stellt die Mitnahme von Fahrrädern kein Problem dar.

Anreise
Flug: TAP (Air Portugal), Lufthansa, ... bieten Linienflüge von allen größeren deutschen Flughäfen nach Faro, Lissabon und Porto an. Flugzeit ca. 3 Stunden.
Bahn: Verbindungen von allen größeren deutschen Bahnhöfen gibt es nach Coimbra, Porto, Lissabon und Fatima.
Auto: Wer Zeit hat, kann auch mit dem Auto anreisen. Die Länge der Strecke von der Deutsch/Französischen Grenze bis nach Lissabon beträgt allerdings ca. 2.200 km, also bei durchschnittlichem Tempo ca. 23-25 Stunden reine Fahrzeit. Der Vorteil, es liegen viele interessante Städte (Paris, Montpeillier, Barcelona, Zaragoza, Madrid, ...) auf dem Weg.




Nach oben

Links und Hinweise

 


Nach oben

Literatur und Reiseführer

Wir empfehlen folgende Literatur, Reiseführer, Karten etc. für das Veloland Schweiz:

  • Cyklos-Fahrrad-Reiseführer Radfahren in Portugal
  • Baedeker Reiseführer Portugal
  • ADAC Rieseführer (plus) Portugal
  • Marco Polor Reisefürher Portugal
  • Michael Müller Reisefüher Portugal
  • DuMont Reiseführer Portugal

Bestellungen für Kartenmaterial, Routenbücher und Reiseführer können Sie versandkostenfrei bei unserem Partner Buch24.de tätigen.

 


Nach oben

 


Nach oben

Stand: November 2010
Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Anregungen, Hinweise, Kommentare etc. bitte an info(at)radurlaub-weltweit.de. Vielen Dank!

Reisefinder

 
 
 
Mitglied im Forum andersreisen